Sicherung des lokalen Luftaustauschs

Aus Planungspraxis - Planen verstehen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Je stärker große Flächen nachts abkühlen (und das ist abhängig von Bodenart, Bewuchs, Topographie und Umfang der baulichen Nutzung), desto stärker ist der Luftaustausch zwischen dem Kaltluftentstehungsgebiet zu den benachbarten Stadtquartieren, den "Wärmeinseln".

Insgesamt spricht man bei den hier relevanten Freiflächen von "klimaaktiven Flächen". Der Effekt: Nach einem warmen Sommertag flutet über Nacht frische, sauerstoffreiche, kalte Luft über die "Luftaustauschbahnen" in die Wohngebiete.


Anwendungsbeispiele aus rechtsverbindlichen Bebauungsplänen

Hier fehlen uns noch modellhafte Festsetzungen!

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge