Einschätzung der gegenwärtigen Bürgerbeteiligung

Aus Planungspraxis - Planen verstehen
Wechseln zu: Navigation, Suche

„Denn gängige Praxis ist, dass bei der Planungsbeteiligung gemäß Baugesetzbuch (frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und öffentliche Auslegung) keine Beteiligung stattfindet, sondern lediglich eine einseitige Information. Die Anregungen der BürgerInnen, die sich ja in der Regel gegen die Planung wenden, werden seitens der Verwaltung überwiegend als Planungserschwernis betrachtet und bewertet.“(Lüder Busch, Seite 2)

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge